Autor Thema: WebI macht Excel-Formeln kaputt  (Gelesen 2830 mal)

RicoR

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 35
WebI macht Excel-Formeln kaputt
« am: 29. April 2010, 16:20 »
Hi,

ich baue ein Dashboard, welches Umsatzzeitreihen für Vertriebsgebiete ausgibt. Diese sind über einen Parameter zeitlich einschränkbar. Es werden immer die Wochenumsätze für zwei Jahre geladen und dann dargestellt. Als Datenquelle benutze ich einen WebI-Bericht, der in einer Kreuztabelle die Wochenwerte je Vertriebsgebiet enthält. Für die grafische Darstellung will ich die Wochenwerte glätten, indem ich einen gleitenden Mittelwert jeweils über 5 Wochen berechne. Das passiert im Excel-Model. Wenn ich nun das Vorjahr und das laufende Jahr auswähle, sind natürlich nicht 2*52 Spalten vorhanden sondern weniger. Die eingefügte Kreuztablle aus dem WebI-Bericht ist damit kürzer. Alle Formeln, die auf den Bereich zugreifen, der keine Daten aus dem WebI-Bericht abbekommt, gehen dann kaputt. (=#BEZUG!)

Kennt jemand das Problem? Gibts dafür eine Lösung? Welche?

Danke!

Rico

Christoph Niehaus

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 249
Re:WebI macht Excel-Formeln kaputt
« Antwort #1 am: 30. April 2010, 11:43 »
Hi Rico,

das Problem kenne ich, es gibt zwei mögliche Lösungen.

1. Bilde deinen Mittelwert schon im WebI über eine Variable. Problem gelöst, da das Excel nicht mehr rechnen muss.

2 Sorge dafür, dass die Tabellen im WebI immer gleich lang sind, also zwei volle Jahre umfassen. Selbst wenn die Felder keine Daten enthalten, kannst du sie dann zumindest mit einem Dummy befüllen.

Ich würde Punkt 1 umsetzen.

Gruß,
Christoph

RicoR

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 35
Re:WebI macht Excel-Formeln kaputt
« Antwort #2 am: 30. April 2010, 13:46 »
Hi Christoph,

Danke erstmal.

Option 1 geht in die Richtung möglichst wenig Berechnung im Xcelsius zu machen und möglichst viel vorher abzufackeln. ok. Kann ich verstehen. Aber wie kriege ich das mit dem gleitenden Mittelwert hin?

Option 2 würde ich nach kurzem überlegen so realisieren, dass ich in die Abfrage im WebI eine Zeittabelle outerjoine, die in der DB liegt und die für die zukünftigen Wochen eben null auswirft.

Frage am Rande: Ist das Verhalten ein (filed) Bug oder ein Feature? Ich tendiere zu Bug..

Grüße und nettes WE!

R.

Christoph Niehaus

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 249
Re:WebI macht Excel-Formeln kaputt
« Antwort #3 am: 3. Mai 2010, 15:25 »
Hi,

ich erkenne das Problem für Option 1. Gleitende Durchschnitte dürften schwer zu berechnen sein.

Ich würde den von dir beschreibenen Weg einschlagen.

Gruß,
Christoph

AndreasF

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re:WebI macht Excel-Formeln kaputt
« Antwort #4 am: 29. November 2010, 14:23 »
Hallo,

Xcelsius (zumindest 2008 Engage) bietet die Option, Trends zu errechnen. Eine Pivot Tabelle, deren Zeilenanzahl variabel ist, wird immer ein Problem sein. Eventuell kannst Du die Daten zuerst über sVerweise o.Ä. in eine feste Struktur bringen? Wenn die Datenreihen in 5 Wochen Intervallen gegliedert werden sollen, könnte ein Workaraound sein:
- Für jeweils 5 Elemente der Reihe den Trend errechnen lassen
- Xcelsius schreibt die errechneten Trends in neue Zielfelder
- Diese neuen Felder im Diagramm anzeigen lassen.
- Leere Zellen ignorieren (Option des Diagramm Objekts)

Grüße
Andreas